Leitbild

Die Sonne steht für Neubeginn und Fortschritt, ihr Leuchten macht Lebensprozesse erst möglich und so sehen wir auch unsere Form der Pädagogik als einen Impuls für die Entwicklung für das Leben als solches. Unser Name „Freie Schule Sonnenberg“ beinhaltet dies. Viele Reformpädagogen plädieren dafür, dass sich der pädagogischen Alltag stets am jungen Menschen und am Leben selber orientieren und sich somit ständig in Wandlung befinden sollte. Dies soll auch für uns die Grundlage unserer Arbeit und Werte sein.

Wir möchten jungen Menschen Raum geben für die individuelle Entfaltung ihres Wesens und für die in ihnen schon angelegten Talente und Potentiale. Das Leitbild der Freien Schule Sonnenberg liegt einer Haltung zugrunde, bei dem Bildung sich aus dem Wesen und den inneren Bedürfnissen des jungen Menschen heraus entfaltet. Das Wesen eines Menschen ist in seinem Kern individuell angelegt und will sich entfalten. Dies wird ermöglicht durch das Lernen in Beziehungen und im Spiegel des Erwachsenen und aus der eigenen, intrinsischen Motivation heraus.

Eine wichtige Säule unserer Werte ist die Authentizität und die Beziehungsarbeit. Junge Menschen können sich im Spiegel aller Beteiligten selbst erfahren, die Erwachsenen und LernbegleiterInnen sind Teil dieser lernenden Organisation und begegnen den jungen Menschen mit Achtsamkeit, Respekt und Gleichwürdigkeit.

Die Welt pulsiert in Kreisläufen und diese Kreisläufe sind verstehbar. In der Reformpädagogik   ist die Verantwortungsübernahme für unsere Erde tief verankert. Daher ist es uns wichtig, die Kreisläufe des Lebens erlebbar zu machen. Ein Einblick in ökologische Kreisläufe vom Samen bis zur Kompostierung ist eine wichtige Erkenntnis zur Rücksichtnahme für unseren Planeten. Gleichsam sind die Prozesse der Wertschöpfung und Globalisierung wichtige Gegenwartsumstände, die verstehbar dargestellt werden sollten.